Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was brachte mich zum Schreiben?

Es ist so einfach wie langweilig: Schon zu Schulzeiten hatte ich eine lebhafte Fantasie und das Bedürfnis, Andere an dieser teilhaben zulassen.

Und mit der Entdeckung einer alten elektrischen Schreibmaschine in unserem Haushalt, bei der zwei Tasten fehlten, war der Startschuss gegeben, über Schulaufsätze hinaus schriftstellerisch tätig zu sein. Fortan verfasste ich Kurzgeschichten und fiktive Nachrichtenmeldungen.

Mit 18 verfasste ich das erste Kurfilmdrehbuch, welches ich damals mangels Ausrüstung nicht verfilmen konnte. 1993 gab es noch nicht die technischen und für mich als Azubi bezahlbaren Möglichkeiten Filme zu drehen. Da mich der Hintergrund der Story dieses Kurzfilmdrehbuches interessierte, schrieb ich die Vorgeschichte dazu. In diesem so entstandenen Roman flossen eigene Erlebnisse mit ein. Doch es sollte noch weitere Jahre dauern, bis er reif war, veröffentlicht zu werden. Zu wenig Erfahrung hatte ich, verzettelte mich allzu oft - bis ich die Story grundsätzlich neu schrieb. Daraus wurde dann Am Ende kam die Wut, der erstmals 2006 erschien (2013 verfilmte ich den Roman unter dem Titel Shadow of your love. Der Film kann auf Vimeo ausgeliehen oder gekauft werden.

Und das mache ich heute noch. Schreiben, um zu Unterhalten. Dabei schreibe ich Geschichten, die ich selbst gerne so lesen würde. Das ist auch das, was man von mir erwarten kann.

Was folgt?

Geschichten nah am Leben, oft mit Außenseitern auf ihrer Heldenreise oder auch mal auf dem Weg ins Verderben.

Krimis im klassischen Sinne sind von mir nicht zu erwarten - eher alternativ erzählt oder abstrakt in die Handlung eines Dramas verpackt.

In der Pipeline sind die Fortsetzung von Am Ende kam die Wut und ein weiterer Roman.

Und selbstverständlich immer wieder Erotik ...

Wofür stehe ich?

Für einen fairen und freundlichen Umgang miteinander. Für Respekt - und zwar wechselseitig. Hilfsbereitschaft ist ebenfalls eine tolle Sache!

Ich stehe ein und habe ein Herz für die oft übersehenen Randfiguren unserer Gesellschaft, den Schwachen, und Ausgegrenzten.

Ich bekenne mich auch zu einem freien, ungezwungenen und unverkrampften Verhältnis zum Sex - was sich in meinen tabulosen aber auch außergewöhnlichen Storys widerspiegelt.

Ansonsten?

Lebe ich mit meiner Familie und Katze in der Nähe von Freising.